Wohneigentum im Alter: verkaufen oder behalten?

Diese Frage stellen sich viele Menschen, die früh eine Immobilie gebaut oder gekauft haben. Oft entspricht das Haus nicht mehr den Bedürfnissen nach der Pensionierung. Vielleicht ist es zu groß – weil für die Kinder mitgebaut wurde – oder zu unpraktisch fürs Alter, oder, oder, oder……

Was spricht dafür, Ihr Wohneigentum im Alter zu behalten oder zu verkaufen?

Wer  ein Haus oder eine Wohnung gekauft hat, will nicht nur darin leben, sondern auch für das Alter vorsorgen, denn nach der Pensionierung  ist das Einkommen normaler Weise 30 bis 40 % niedriger.  In der Regel ist das Haus mit der Pensionierung bezahlt.  Aber: Hat man das Haus auf einem guten Stand gehalten, ist es seniorengerecht und habe ich die Möglichkeit das Haus schon jetzt meinen Kindern zu überschreiben und kann ich mir das Wohnrecht auf Lebenszeit sichern?

Haus oder Wohnung zu verkaufen, ist für Wohneigentümer schwierig. Weil sie jahrzehntelang darin gelebt haben, weil ihre Kinder darin aufgewachsen sind, weil sie Angst vor Veränderungen haben. Deshalb entscheiden sie oft emotional und verkaufen nicht.

Fragen über Fragen – Doch der Verkauf kann auch befreiend wirken. Vor allem, wenn Sie sich «Was gewinne ich?» statt «Was verliere ich?» fragen. Mögliche Antworten: mehr Zeit, Unabhängigkeit, Freiheit.

Rational spricht viel dafür, Wohneigentum im Alter zu verkaufen. Vielleicht verschieben Sie Ihren Lebensmittelpunkt, wahrscheinlich brauchen Sie auch weniger Raum. All das muss gut überlegt sein.

Die Entscheidung ist so individuell wie Sie, niemand kann ihnen diese abnehmen. Viele Faktoren spielen eine Rolle, es hängt von Ansprüchen, Bedürfnissen und Verhältnissen ab.

Lassen sie sich beraten von  Menschen ihres Vertrauens,  und wägen sie das Für und Wider ab

Nach terminlicher Absprache stehen auch wir Ihnen gerne zu einem Gespräch zur Seite.

Immobilien Gertrud Barkowski, seit 17 Jahren vor Ort. Telefon 06471-927780 – 0160-979372229

zurück